Hallo meine Lieben!

Erinnert ihr euch noch an eure Kindheit zurück? Man sprühte förmlich vor Energie  und Kreativität, beschäftigte sich stundenlang mit sich selbst, indem man seine Phantasie spielen ließ und eine Welt um sich herum erschuf.

Leider geht uns diese Fähigkeit, sich so selbstverständlich mit sich selbst zu beschäftigen und kreativ zu sein, mit fortschreitendem Alter verloren. Es wird beim Übertritt ins Gymnasiumsalter “uncool”, mit Lego oder Barbies zu spielen, stattdessen wird spätestens ab diesem Zeitpunkt der Unterhaltung auf dem Handy gefrönt. 

Irgendwann kommt für viele unter uns aber der Moment, in dem wir uns dann nicht mehr ausgefüllt fühlen, uns doch wünschen, eine Leidenschaft zu haben, minder wir unserer Freizeit verbringen. Seid ehrlich: Wenn euch jemand fragt, was ihr in eurer freien Zeit so macht, was antwortet ihr dann? Meiner Erfahrung nach folgt auf diese Frage erst mal eine kurze Pause des Schweigens, bevor dann “Freunde treffen”, “ins Kino gehen” und eventuell noch “Sport machen” genannt werden. Aber das war´s dann meistens auch schon. Und es gestaltet sich schwieriger als gedacht, seine Hobbies und Leidenschaften wieder zu entdecken. Es hat viel mit Selbstfindung zu tun, da es eine intensive Beschäftigung mit sich erfordert. Man fragt sich:

Wer bin ich?

Was will ich?

Was bewegt mich?

Was kann ich?

IMG_8954

Das finden seiner Leidenschaften ist eine Reise, es funktioniert nach dem “Trial and error”-Prinzip. Man versucht sich an einem literarischen Klassiker und merkt vielleicht, dass das nicht seine Welt ist. Oder aber es ist das Richtige für einen, und man findet Inspiration und Rückzug in der Literatur. Keine dieser beiden Erfahrungen ist richtig oder falsch, besser oder schlechter. Wir sind eben alle verschieden und haben verschiedene Bedürfnisse, darauf muss Rücksicht genommen werden.

Eine meiner Leidenschaften ist das Schreiben, und das schon von Klein auf. Daneben liebe ich auch verschiedenste Sportarten und koche gern. Die Ferien stehen schon fast vor der Tür (für ich heißt´s leider noch bis 18. Juli ausharren), und mit ihnen auch eine Menge freie Zeit. Diese werde ich dafür nutzen, mich auszuprobieren und selbst neu zu entdecken:

Ich möchte einen literarischen Roman lesen, auf meiner bereits gekauften Leinwand malen, Zeit in meinen Blog stecken und wie bereits in meiner Jugend wieder mal einen Kurzfilm drehen und schneiden. Das ist einiges, was ich da vorhabe, ich weiß, aber ich freue mich schon sehr darauf.

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Beitrag etwas Inspiration bieten, auch mal wieder eurer Leidenschaft, sei es eine abgelegte aus Kindertagen oder eine neu entdeckte, auszuleben. Denn das ist extrem gewinnbringend, erfüllend und wertvoll, daher kann ich euch nur raten, es mir in euren Ferien gleich zu tun.

Nun bin ich aber gespannt: Was ist eure (geheime?) Leidenschaft? Lasst es mich unbedingt in Form eines Kommentars wissen, es würde mich total freuen das zu lesen 🙂

Leidenschaftliche Grüße

Eure Ingrid

 

 

Advertisements