Hallo meine Lieben!

Wie ihr vielleicht wisst, wenn ihr meinen letzten Post gelesen habt, habe ich den Christ Himmelfahrts-Donnerstag gemeinsam mit meiner Familie in Graz verbracht. Trotz gegenteiliger Vorhersagen war das Wetter einfach nur traumhaft schön, und so konnte ich ein relativ luftiges Outfit wählen, obwohl mir sogar in dem mit der Zeit ziemlich warm wurde ^^

Da mein Vater seine Kamera dabei hatte, gab es keine Ausreden, auch ein paar Outfitbilder für meinen Blog zu schießen. Diese Bilder sind direkt in der Grazer Innenstadt entstanden, auf der Brücke, die den Südtiroler und den Hauptplatz miteinander verbindet. Ich persönlich lieb ja den Brauch, Liebesschlösser mit den Initialen der beiden Partner auf Brücken zu hängen. Daher wurde das Motiv so gewählt, dass die Schlösser auf der Grazer Murbrücke auch sichtbar sind.

IMG_8937

Ich sehe mich persönlich nicht unbedingt als große Trendfolgerin, da mir die Mehrheit der Trends schlichtweg nicht gefällt oder an mir sehr unvorteilhaft aussehen würde (Off-Shoulder Tops, Maxikleider,..). Aus der Mode der letzten 2, 3 Saisonen hingegen sagte mir überraschend viel zu, was leider auch mein Geldbeutel zu spüren bekam. So zog unter anderem diese Stoffjacke aus einem festen und robusten Material bei mir ein. Ich erstand das Teil bei meinem derzeitigen Lieblingsgeschäft Zara und es vereint einige Trends, die die Frühling/Sommersaison 2016 für mich ausmachen.

So ist die Jacke farblich in Khaki gehalten, was ganz dem Military Style entspricht, den man momentan in allen Schaufenstern sehen kann. Außerdem ist das Kleidungsstück mit mehreren Patches und Badges bestückt, die dem ansonsten eher schlichten Teil das gewisse Etwas geben und es zu einem Statement Piece machen. 

IMG_8940

Daher habe ich den Rest des Outfits sehr schlicht gehalten, um die Jacke an sich allein wirken lassen zu können. Ich trug ansonsten lediglich noch meine dunkelblaue Jeans von Stradivarius, ein klassisches schwarzes Tanktop von Primark und meine geliebten weißen Nike Air Max Thea.

Auch auf Accessoires hingegen habe ich (fast) komplett verzichtet, einzig meine iWatch von Apple, die sowieso immer an meinem Handgelenk zu finden ist, und meine Sonnenbrille von Dolce&Gabbana trug ich auch an diesem Tag .

IMG_8947

Ich bin eigentlich keine große Anhängerin von Markenkleidung, da sie sich in den meisten Fällen nicht wirklich von regulären High-Street Produkten abhebt. Bei meiner Sonnenbrille habe ich aber eine Ausnahme gemacht und mich für Qualität entschieden. Ich finde es unglaublich schwer, eine Sonnenbrille zu finden, die zu seinem Gesicht passt und bin mir beim Anprobieren dann auch dementsprechend unsicher. Daher machte es Sinn für mich, mich in einem wirklich guten Geschäft (für alle Linzer: Pippig auf der Landstraße) beim Kauf beraten zu lassen. Man merkte damals, dass die Verkäuferin Ahnung davon hatte, was ich mir vorstellte und was mir steht, und so fand ich dort tatsächlich innerhalb einer Viertelstunde eine Sonnenbrille, mit der ich absolut zufrieden bin.

Seit 2 Jahren verwende ich ausschließlich diese Brille, fühle mich wirklich wohl wenn ich sie aufhabe und kann dank der verdunkelten Gläser ungeniert die Passanten auf der Straße beobachten 😉 Liebt ihr es genauso wie ich, fremde Menschen auf der Straße anzusehen, euch ihre Geschichte zu denken oder ihnen bei ihren Gesprächen zuzuhören? Sagt mir das bitte, ich hoffe nämlich, dass ich nicht die einzige “people-watcherin”hier bin.

IMG_8943

Jacke: Zara

Tanktop: Primark

Jeans: Stradivarius

Schuhe: Nike

Sonnenbrille: Dolce & Gabbana

Uhr: Apple

IMG_8944

Ich hoffe, das Outfit und die Fotos (inklusive Location) haben euch gefallen. Zu guter Letzt möchte ich von euch wissen: Welchen Trend dieses Frühjahres habt ihr aktiv in euren Kleiderschrank übernommen? Bomber Jacken? Off-Shoulder Tops? Rippen Jeans? Lasst es mich in Form eines Kommentars wissen, das würde mich total interessieren.

Ansonsten wünsche ich euch noch ein heiteres Wochenende

Eure Ingrid

Advertisements