Hallo meine lieben Leser!

Der April ist gestern zu Ende gegangen und daher ist es an der Zeit für mich, auf den vergangenen Monat zurückzublicken und zu reflektieren, was ich alles erlebt und geliebt habe bzw. was mich im April bewegt hat. Ich möchte dies zu einer monatlichen Serie machen, zum Teil auch um später selbst zurückgehen zu können und zu sehen, was ich vor einem Jahr gemacht habe und inwieweit ich mich seither verändert habe. Aber jetzt beginnen wir, in chronologischer Ordnung, mit meinen Erlebnissen der vergangenen 30 Tage.

1. Aprilwoche

Gleich am 3. April stand der Linz Marathon, meine erste Laufveranstaltung an, der ich hier sogar einen eigenen Post gewidmet habe. Ich lief gemeinsam mit einer Freundin und das Event hat mir großen Spaß gemacht. Dadurch motiviert habe ich mir vorgenommen, jeden der 4 Marathons in Österreich (mindestens 1x mitgelaufen zu sein und aus jeder Stadt eine Medaille in meinem Zimmer hängen zu haben.

Danach waren die Osterferien zu Ende und der Studienalltag begann von Neuem. Ich bin innerhalb Wiens umgezogen und fand mich in meinem neuen Heim ein, wo es mir beträchtlich besser gefällt als zuvor und ich auch weniger bezahle. Eine Win-Win Situation sozusagen 🙂

Neben dem Lernen für ein paar Prüfungen nutzte ich die Zeit auch dazu, meine Wohngegend, den 9. Wiener Bezirk (Alsergrund) zu erkunden und näher kennenzulernen. Hierbei sind u.a. auch die Fotos im Liechtensteinpark und an der Strudlhofstiege entstanden. Ich ließ mir auch spontan als “Belohnung” für eine überstandene Prüfung zum dritten Mal Ohrringe stechen. Die vorherigen Male hatten sie sich leider entzündet und ich musste aufgeben. Aber ich dachte mir, jetzt wo ich erwachsen bin probiere ich es noch ein allerletztes Mal.

2. Aprilwoche

Mitte des Monats besuchte ich dann (am vorletzten möglichen Tag vor Ausstellungsende) die “Star Wars Identities” Ausstellung im MAK in Wien. Ich als absoluter Star Wars Fan (fragt mich irgendetwas zur Geschichte der alten Republik und ich werde es euch haargenau erzählen) war hier natürlich vollen meinem Element und mein Fangirl Herz ging auf, als ich die legendären Originalkostüme und frühe Concept Arts live sah. Natürlich konnte ich es mir nicht verkneifen, mit der Darth Vader-Filmrüstung ein Bild zu machen 😉

Am nächsten Tag nahm ich von meinem Studium aus an der Veranstaltung “Vienna Stell Time” teil, bei der man sich im beschaulichen, alten Gartenbaukino trifft und dort gestylt wie in den 50´s zu Rock´n´Roll Songs tanzt. Ich bin ein kleiner Geschichte-Nerd und gerade Zeitgeschichte interessiert mich total. Da mich auch der Kleidung- und Schminkstil der 50er Jahre sehr anspricht, konnte ich hier meine Styling Phantasien  ausleben und hatte endlich mal einen Anlass, so hergerichtet außer Haus zu gehen. Auch hiervon kann ich euch ein paar Fotos nicht vorenthalten.

3. Aprilwoche

In der folgenden Woche testete ich mich durch verschiedene neue Sportarten, wozu ich hier einen Bericht verfasst habe. Dabei hatte ich sehr viel Spaß und fand es spannend, meinen Horizont zu erweitern. Am vergangenen Wochenende fuhr ich dann gemeinsam mit meiner Mitbewohnerin nach Linz, wo ich ihr meine Heimat zeigte und dort quasi selbst als Touristin unterwegs war. Neben einer Tour durch die Stadt und die historische Altstadt besuchten wir auch das Street Food Festival, das gerade in Linz Halt machte.

 

Ich nahm an diesem Wochenende ebenfalls das Ergebnis der österreichischen Bundespräsidentenwahl sehr überrascht, um nicht zu sagen schockiert, zur Kenntnis. Natürlich hat mich das beschäftigt und ich habe mir Gedanken hierzu gemacht, finde allerdings die offenen Verbalattacken gegen die Kandidaten und ihre Wählerschaft unangebracht und wenig zielfühend. Durch den immer weiter aufgebauten Hass und die sich vergrößernde Kluft zwischen den linken und rechten Strömungen kommt es höchstens zu einer voranschreitenden Radikalisierung anstatt zu politischen Ergebnissen, mit denen die Bevölkerung zufrieden ist.

4. Aprilwoche

Aber nun wieder zu weniger ernsten und erfreulicheren Dingen 🙂 Letzten Montag startete die 6. Staffel Game of Thrones und ich als Die-Hard-Fan, der alle Bücher der Serie verschlungen hat, hatte schon Monate auf den Release gewartet. Und wie es sich für einen Fan gehört, nahm ich an der Game of Thrones Sky Night teil, wo ich mit mehr als 700 anderen GOT Fans zusammen im Kino in der Wiener Milennium City die heißersehnte neue Folge sah. Stilecht dazu trug ich ein Merchandise T-Shirt und muss sagen, dass es ein echt unglaubliches Erlebnis für mich war, umgeben von anderen Superfans beim Screening dabeizusein. Die Atmosphäre war extrem euphorisch, und als nach laaangem Anstehen in Schlange und einer Eöffnungsrede des Sky Teams endlich der Vorspann einsetzte, begann der ganze Saal zu jubeln und zu klatschen-und ich hatte Gänsehaut.

Den Tag darauf machte ich einen kurzen Abstecher nach Graz, wo ich an einem Aufnahmetest teilnahm. Mir blieb dennoch genug Zeit, um kurz durch die Innenstadt zu bummeln, die Atmosphäre der Stadt zu genießen und einige Bilder zu schießen.

 

Wieder in Wien angekommen stattete ich zum ersten Mal der Swing Kitchen einen Besuch ab, wo ich meine Cousine Kathi für ein letztes Lunchdate traf, bevor sie aus beruflichen Gründen nach Brüssel zog. Dies möchte ich zum Anlass nehmen, dir noch einmal alles Gute in deinem neuen Posten zu wünschen, falls du das liest 🙂

Aufgrund von Terminen verbrachte ich auch dieses Wochenende wieder zuhause in Linz, jedoch nicht ohne mir die Ausstellung “Titanic-wahre Schätze, echte Funde” in der Tabakfabrik anzusehen und in mein Lieblingsrestauran p´aa einzukehren. Ach ja: Erinnert ihr euch vielleicht noch daran, dass ich vor wenigen Tagen schrieb, mir ein Dirndl kaufen zu wollen? Nun ja, das habe ich am Freitag wirklich in die Tat umgesetzt. Nächste Woche, am Urfahraner Markt, wird es dann das erste Mal ausgeführt werden. Freut euch auf ein Foto davon 😉

Am letzten Tag des Monats, dem gestrigen Samstag, verbrachte ich Quality Time mit meiner Familie und traf eine meiner besten Freundinnen, mit der ich als (verspätetes) Geburtstagsgeschenk gemeinsam mit unseren Brüdern Lasertag spielen und den gerade herausgekommenen Marvel Film “The first Avenger: Civil War” ansehen war. definitiv ein netter Abschluss dieses Monats.

Pläne für den Mai

Für den kommenden Monat ist schon einiges geplant: Zum einen der obligatorische Besuch des Linzer Urfahraner Markts, ein Abstecher nach Graz, um meinen Bruder und meine Freunde dort zu besuchen, ich werde für die Uni bei den TED Talks in Wien anwesend sein, eventuell einen Tagesausflug nach Salzburg machen und natürlich steht mein großes Highlight im Mai, ein Wochenendtrip nach Amsterdam mit meiner allerliebsten Melina, die ich leider viel zu selten sehe, an. Aber in unseren drei Tagen in Amsterdam werden wir einiges nachholen und es folgt auch sicher ein Reisebericht für euch.

So, das war mein Rückblick auf den April inklusive einer kleinen Vorschau auf den nächsten Monat. Hat euch dieses Format gefallen? Verbesserungsvorschläge sind sehr willkommen, dafür kommentiert einfach unter diesem Post oder schreibt mir eine Email 🙂

Einen ruhsamen 1. Mai wünscht euch

Eure Ingrid

Advertisements