Hallo meine Lieben!

Das Thema, welches ich diesmal behandeln möchte, habe ich quasi aus “aktuellem Anlass” aufgegriffen. Denn erstens habe ich mir gestern ein Dekoschild für mein Zimmer gekauft, auf dem “Don´t dream your life, live your dream” steht, zweitens benötige ich selbst immer wieder jemanden, der mir in Erinnerung ruft, meine Träume zu verfolgen. Denn haben wir nicht alle gewisse Dinge, die wir uns ständig vornehmen, vorstellen und erträumen, letztendlich aber nie durchziehen? Ich zumindest habe davon mehr als genug.

FullSizeRender-6
Mein neues Dekoschild, das mich an meinen Vorsatz erinnern soll

In unseren Köpfen malen wir uns ständig die schönsten und wildesten Phantasien aus, sagen uns Dinge wie “Wenn ich mit ….. fertig bin, werde ich …… machen, dann hält mich nichts mehr zurück.” Aber genau da liegt der Fehler: Wir sollten die Verwirklichung unserer Träume nicht an Bedingungen knüpfen. Ansonsten werden wir IMMER irgendeinen Grund finden, warum wir sie gerade nicht in die Realität umsetzten können– Unser Kopf ist nämlich Meister darin, sich Rechtfertigungen und Ausreden für uns einfallen zu lassen. Ich selbst habe im Laufe der Zeit sehr oft Wünsche so lange aufgeschoben und mir eingeredet, dass die Umstände gerade nicht passen, bis die Gelegenheit dann letztendlich vorbei war.

Der Grund dafür liegt meines Erachtens nach darin, dass es ziemlich beängstigend sein kann, das zu tun was man wirklich will. Oft ist es nämlich mit der Möglichkeit zu scheitern verbunden oder geht gegen soziale Normen. “Was, wenn es dann doch nicht so toll ist? Und was sollen die anderen darüber denken? Ich habe da noch gar keine Erfahrung.” Gedanken wie diese gehen mir dann durch den Kopf. Doch Aufschieben bringt nichts, denn die Wünsche und Ideen bleiben fest im Kopf verankert und lassen uns nur selten wieder los.

Bildschirmfoto 2016-04-15 um 09.03.17

Daher habe ich beschlossen, in diesem Jahr mit einer “No excuses”-Einstellung an die Dinge heranzugehen und 2016 zu “meinem” Jahr zu machen, in dem ich mein Leben selbst in die Hand nehme. Auch wenn das mit einigen Kosten verbunden ist habe ich mir vorgenommen, innerhalb dieses Jahres so viele meiner Träume wie nur möglich zu verwirklichen. Denn ganz objektiv betrachtet bin ich “frei”, ich bin in der glücklichen Lage, tun zu können was ich will.Und genau das sollte ich tun-genau wie ihr, jeder von euch. Das Einzige was ihr verlieren könnt ist Angst, und im Gegenzug habt ihr die Chance, neue Erfahrungen und das Gefühl, etwas für sich getan zu haben, zu gewinnen. Also worauf wartet ihr noch? 

Bildschirmfoto 2016-04-15 um 09.02.58

Ich habe mir seit Januar bereits die Wünsche erfüllt, mir Ohrringe stechen zu lassen, bei einem Marathon mitzulaufen und einen Blog zu starten. Ja, ihr habt richtig gehört. Auch das, was ihr gerade lest ist ein Ergebnis des Träume Verwirklichens. Und es ist noch einiges mehr geplant. Aber das ist eine Geschichte für einen anderen Post. So stay tuned 😉

Einen energetischen verbleibenden Tag wünscht euch

Eure Ingrid

 

Advertisements