Hallo meine Lieben!

Heute präsentiere ich euch endlich das Rezept zu einem echten österreichischen Klassiker, dem Germknödel. Jeder, der im Winter schon mal auf einer Skihütte war, wird dieses traditionelle Gericht schon einmal zu Gesicht bekommen haben. Und ich wette, dass fast alle sich sofort in die süßen Knödel verliebt haben.

Jedoch sind Germknödel aus traditioneller Herstellung nicht vegan und auch nicht unbedingt gesund sondrn fallen eher in die Kategorie “Soulfood”. Daher kam ich, als ich einmal spontan Lust darauf hatte, auf die Idee, selbst eine vegane und gesündere Variante davon herzustellen. Und ich kann euch verraten, dass das Endresultat auch meinen Vater und meinen kleinen Bruder überzeugt hat, die beide gesundem Essen gegenüber eher kritisch eingestellt sind. Aber jetzt spanne ich euch nicht mehr länger auf die Folter und präsentiere euch das Rezept 🙂

IMG_7666-2

Zutaten (für 3-4 Personen):

Für den Teig:

  • 500g Hafermehl (Haferflocken im Mixer zerkleinert) oder Hafermark
  • 30g frische Hefe
  • 250ml pflanzliche Milch (am besten Koks-oder Mandelmilch)
  • 1 El Chiasamen (+ca. 80ml Wasser zum Aufquellen)
  • 50g Kokosöl
  • 2 gehäufte El Xylith
  • 1/2 Tl Salz
  • 1 halbe Vanilleschote
  • Etwas Mohn und Xylith zum Anrichten

Für die Soße:

  • 1 Päckchen Vanillesauce Zubereitung (z.B. von Dr. Oetker oder Alnatura)
  • Pflanzenmilch je nach Instruktion auf Saucenpackung

IMG_7663

Zubereitung:

Zuerst den Germ in lauwarmer Milch auflösen, dann das Xylith und 4 El des Hafermehls hinzufügen und alles miteinander verrühren. Anschließend mit ein wenig Mehl bedecken und eine Viertelstunde an einem warmen Ort gehen lassen. Währenddessen das Kokosöl mit dem Mark der Vanilleschote schmelzen und die Chiasamen mit ca. 80ml Wasser aufquellen lassen. So erhalten sie ihre bindende Wirkung und fungieren als veganer und nährstoffreicher Eiersatz. Anschließend die inzwischen aufgegangene Teigmischung mit dem restlichen Mehl, Koksöl, aufgequollenen Chiasamen und Salz vermengen und zu einem glatten Teig kneten.

Nun den Teig je nach Bedarf in beliebig großeStücke zerteilen und Kugeln daraus formen. Das kann sich trickreich gestalten, also nicht verzagen wenn der erste Versuch nicht gleich perfekt rund wird 🙂 Die Teilkugeln jetzt auf ein Backblech legen und ein weiteres Mal ungefähr 50 Minuten lang an einem warmen Ort gehen lassen.

Nachdem die 50 Minuten vorbei sind in einem großen Topf eine großzügige Menge Wasser aufkochen, die Knödel (vorsichtig, damit man sich nicht mit dem kochenden Wasser anspritzt) hineingeben und zugedeckt etwa 8 Minuten kochen lassen. Anschließend die Germknödel wenden und weitere 7 Minuten lang kochen.

Während die Knödel im Topf sind wird die Sauce zubereitet. Hier war ich faul und habe auf eine fertige Mischung zurückgegriffen, natürlich kann mach auch diese selbst herstellen (was wahrscheinlich auch noch gesünder wäre aber hey, man wird schon nicht daran sterben ;P)

IMG_7673

Dafür einfach die Pflanzenmilch (Menge variiert je nach Marke) aufkochen, den Herd zurückschalten und das Saucenpulver einrühren. Nun ca. 3 Minuten lang ständig umrühren, dann ist die Sauce auch schon fertig.

Nun die Sauce in tiefe Teller eingießen, die Knödel aus dem Topf nehmen und je 1 Knödel auf der Vanillesauce platzieren. Zu guter Letzt die Germknödel noch mit Mohn und Xylith bestreuen und anschließend kann das fertige Ergebnis serviert und genossen werden 🙂

Abschließend kann ich euch nur einen guten Appetit  und gutes Gelingen wünschen. Falls ihr das Gericht ausprobiert, vergesst nicht mir einen Kommentar mit eurem Feedback dazu zu hinterlassen oder meinen Instagram-Account @daily_dose_of_happiness_2016 in einem Foto davon zu taggen.

IMG_7672

Süße Grüße sendet euch

Eure Ingrid

 

Advertisements